Schweizer Wähe süss und salzig

Es bloggt für euch: Tanja

Die Schweizer Wähe ist am wohl am ehesten mit einer Französischen Quiche oder Tart zu vergleichen. Es handelt sich um einen Belegen Blechkuchen der sowohl süss, mit Früchten, oder auch salzig, mit Gemüse, belegt werden kann. Allen gemein ist der Teig.

 

Für ein Blech mit ca. 26cm Durchmesser braucht ihr:

 

-       150g Mehl nach Wahl

 

-       1/2 Kaffeelöffel Salz

 

-       50g kalte Butter oder Margarine

 

-       4-5 Esslöffel kaltes Wasser

 

Mischt Mehl und Salz in einer Schüssel und schneidet die Butter in kleine Flocken geschnitten dazu. Nun müsst ihr die Butter und das Mehl solange zwischen den Händen verreiben, bis seine einheitlich krümelige Masse entsteht. Dann das Wasser langsam unterkneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

 

Nun sollte der Teig für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank damit er ruhen kann. Ihr könnt den Teig jedoch auch 1-2 Tage im Kühlschrank lagern oder ihn sogar einfrieren. Daher solltet Ihr den Teig zudecken oder einwickeln. Ich nutze hierfür ein Bienenwachstuch.

 

Wenn der Teig geruht hat, könnt Ihr den Teig auf einer leicht bemehlten Oberfläche dünn ausrollen. Er sollte gleichmässig dünn sein und das ganze Blech bis über den Rand decken. Ich fette das Blech immer mit Butter ein bevor ich den Teig auslege oder ihr könnt ein Backpapier in die Form legen. Nun den Teig in die Form legen und mit der Gabel den Boden des Teigs mehrfach einstechen.

 

Jetzt müsst ihr euch entscheiden ob Ihr Richtung süss oder salzig gehen wollt.

 

 

Für SÜSS:

 

 

Bestreut den Boden dünn mit gemahlenen Nüssen oder Kokosflocken. Diese saugt später den Fruchtsaft auf. Nun Belegt den Boden mit Früchten eurer Wahl.

 

Nun müsst ihr den Guss vorbereiten. Hierfür braucht ihr:

 

-       1dl Milch

 

-       1dl Sahne

 

-       2 Eier

 

-       2-3 Esslöffel Zucker

 

Diese Zutaten mischt ihr in einem Gefäss gut. Wahlweise könnt ihr mit Zimt oder Vanille abschmecken. Giesst nun den Guss über die Früchte.

 

Nun im vorgeheizten Ofen bei 180°C für ca. 40 min backen. Der Teig und der Guss sollte braun sein und der Guss gestockt.

 

Für SALZIG:

 

 

Bestreicht den Boden mit Senf und belegt mit klein geschnittenem Gemüses nach Wahl. Hartes Gemüse wie Karotten oder Kartoffeln blanchier ich kurz, bevor ich sie auf den Boden lege damit alles Gemüse gleich lang im Ofen hat.

 

Nun müsst ihr den Guss vorbereiten. Hierfür braucht ihr:

 

-       1dl Milch

 

-       1dl Sahne

 

-       2 Eier

 

-       Salz, Pfeffer, Muskatnuss zum Würzen

 

Diese Zutaten mischt ihr in einem Gefäss gut. Wahlweise könnt ihr Frische Kräuter oder geriebenen Käse dazugeben. Giesst nun den Guss über das Gemüse.

 

Nun im vorgeheizten Ofen bei 180°C für ca. 40 min backen. Der Teig und der Guss sollte braun sein und der Guss gestockt.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

ecocult zerowaste shop

beim postplatz 

9050 appenzell

076 345 64 20

 

switzerland

shop@ecocult.ch

www.ecocult.ch